Rum

Austrian Empire Navy Rum Reserve 1863

Wer sich nun zu Beginn direkt fragt: „Österreich Navy, was soll das denn sein?“ Zu Recht! Doch nach kurzer Recherche konnte ich meine Wissenslücke füllen und habe festgestellt, dass das Österreichische Kaiserreich tatsächlich mal einen Meerzugang hatte:

ö

Da ich nun aber nicht näher auf irrelevante Daten wie Flottengröße etc. eingehen möchte, komme ich direkt zur viel entscheidenderen Nase:

Diese herrlich kupferfarbene Flüssigkeit gibt sich im Geruch eher dezent und zurückhaltend. Die für einen Rum typische Süße lässt sich natürlich nicht leugnen und man kann fruchtige Noten erhaschen.

Nicht mehr so brav verhält sich der Geschmack, hier dürfte auch ein Whiskey-Trinker Zugang finden, da dieser aus Barbados stammende Rum eine eher unterschwellige Süße mit sich bringt.

Die zu Beginn empfundene wohlig ölige Süße an der Zungenspitze entwickelt sich über einen karamelligen Mittelteil hin zu einem kräftigen Abgang.

Wider der Servierempfehlung würde ich hier keines Wegs dazu raten, diesen Tropfen zum Mixen oder mit Eis zu trinken. Der Austrian Empire Navy Rum Reserve eignet sich bestens zum Sippen, ob mit oder ohne Zigarre, und ist mit seinen ca. 30 € auch zu teuer und schade für einen Cocktail.

Ich empfehle diesen Rum all denjenigen, die gerne Mal etwas kräftigeres haben, das am Gaumen nicht zu süß und „klebrig“ daher kommt wie so manch anderer Rum.

20170313_130534.jpg

…el príncipe

Don Papa

DSC_2529

Newcomer!

Seit kurzem ist der Rum Don Papa auf dem deutschen Markt erhältlich, selbstverständlich musste dieser umgehend verkostet werden, da er mit seinem Preis von rund 30 € auch perfekt für den Alltag geeignet ist.

Untypischerweise kommt dieser feine Tropfen aus Asien, genauer gesagt von den Philippinen. Erhältlich ist er in einer 0,7 l Falsche, die direkt positiv durch ihre malerische Optik besticht! Angenehme 40 % erlauben es, diesen Rum direkt pur oder zur Zigarre zu genießen. Lediglich 7 Jahre durfte der Rum in seinem Fass reifen, dennoch ist er schon absolut rund und weich. Die Eiche verleiht ihm noch das typische Vanille-Aroma, welches hier geschmacklich absolut im Vordergrund steht und einfach herrlich schmeckt.

Nase: Marzipan, Zimt, Citrus

Mund: Vanille, Orange, Citrus

Fazit: Absolute Kaufempfehlung aufgrund des hervorragenden Geschmacks in Relation zum kleinen Preis!

…el príncipe

Rum Valedor Cordial

Der Cordial von Valedor ist ein Blended Rum, welcher aus einem im Sherryfass gereiften Trinidad Rum, einem im Eichenfass gelagerten Agricole Rum sowie einem Nicaragua und einem Jamaica Rum besteht. Zu guter Letzt wird diese ohnehin bunte Mischung noch mit Bourbon Vanille aus Madagaskar verfeinert. Preislich liegt die 500 ml Flasche bei 35,95 €.

Kaum ist der Cordial im Glas, zeigt er schon seine erste herrliche Eigenschaft: er ist unglaublich ölig und benetzt die Wand des Glases mit einem schönen Film. Der Rum selbst leuchtet kräftig und satt bernsteinfarben.

Beim Verriechen steigt einem zuerst eine kräftige Süße in die Nase. Auch die 47 % Alkoholgehalt machen sich bemerkbar. Nach und nach gesellen sich Nuancen von Karamell, Vanille und sogar Mandeln hinzu. Mit der Zeit kristallisiert sich eine Eichenholznote heraus, die sich mehr und mehr intensiviert und, nachdem der Rum ca. 3 min im Glas war, fast in eine rauchige Note übergeht.

cordial1

Nimmt man einen Schluck, wird man von der extremen, fast sirupartigen Süße überwältigt. Man kann kaum glauben, dass man hier einen Rum mit 47 % Alkohol im Glas hat, eher meint man, es sei ein Likör. Ich hätte nicht gedacht, dass es einen noch süßeren Rum als den Botucal 12 Jahre gibt, aber hier ist er; und ich muss sagen, er gefällt mir außerordentlich gut! Die Zuckersüße macht es jedoch auf der anderen Seite allen anderen Aromen äußerst schwer Präsenz zu zeigen. So flackert lediglich hier und da eine etwas verhaltene Vanillenote auf. Insgesamt ist zu sagen, dass der Valedor für mich nach weit mehr Aromen riecht, als er schmeckt, da die Süße im Mund die anderen Aromen überschattet, während die Nase noch in der Lage ist diese zu differenzieren. Nichtsdestotrotz bleibt die Faszination darüber, wie weich und sanft ein Getränk mit immerhin 47 % Alkoholgehalt sein kann.

Fazit: Für mich, als Freund von süßen Rums, ist der Valedor Cordial ein wunderbarer Vertreter seiner Art. Zugegeben, die Süße ist etwas überpräsent, doch gerade diese ist es, welche den Rum so schön und angenehm zu trinken macht. Liebhabern von süßen Rums empfehle ich den Cordial somit wärmstens.

…el rey

Botucal (Diplomatico) Reserva Exclusiva 12 Jahre

Der Botucal Reserva Exclusiva, der diesen Namen aus markenrechtlichen Gründen nur in Deutschland trägt und ansonsten als Diplomatico bekannt ist, ist ein 12-jähriger, in Bourbon-Fässern gereifter Rum aus Venezuela.

Sofort nach dem Öffnen der Flasche steigt einem eine extreme Süße in die Nase. Im Glas entfalten sich dann weitere süße und extrem fruchtige Gerüche. Man wird an sehr reife Ananas, Mango und Honig erinnert. Der sehr ölige Botucal benetzt wunderbar das Glas und zeigt sich dabei saftig bernsteinfarben.

Im Mund entfaltet sich zuerst die überwältigende Süße… man möchte den Rum fast über Pancakes gießen. Mit der Zeit nimmt man Aromen von Bananen und Vanille wahr. Dabei ist der Botucal samtig weich und fast schon zu angenehm. Auch im Abgang ist er extrem sanft und hinterlässt eine schöne Süße im Mund.

Der Botucal Reserva Exclusiva ist ein Traum von einem Rum und für ca. 30 € ein absolutes Must-Have!

Wiederkaufswahrscheinlichkeit: 100%

…el rey